Kolleg 5 - Workshop

Interkulturalität und Mehrsprachigkeit – Fachkräfte beim Land NÖ. Die Fähigkeit sich in kulturellen Überschneidungssituationen angemessen orientieren und verhalten zu können ist in der heutigen Gesellschaft ein wesentlicher Bestandteil für die berufliche Qualifikation als Pädagogin/Pädagoge. Studierenden im Abschlusssemester erhielten im Rahmen eines mehrstündigen Workshops abschließend einen Einblick in die Arbeit einer interkulturellen Mitarbeiterin, eines interkulturellen Mitarbeiters. Im theoretischen Teil wurde grundlegend vermittelt welche interkulturellen Aufgabenbereiche in einer elementarpädagogischen Einrichtung wesentlich sind. Im praktischen Teil wurden bewährte didaktische Materialien aus dem aktuellen Festkreis im Jahreszyklus vorgestellt, exemplarisch Bildungsaktivitäten präsentiert und mit den Studierenden gestaltet. Wertvolle Impulse für die Praxis konnten gesammelt werden.

Tage der offenen Türe 30.Nov. und 1.Dez.2019 – Schule mit allen Sinnen Erleben!

Schüler*innen der BAFEP und HLM sowie Studierende des Kollegs präsentierten sich an diesen Tagen mit ihren vielfältigen Begabungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Zahlreiche Führungen zur näheren Information mit kompetent kommunizierenden Schüler*innen gaben den Gästen einen persönlichen Einblick in unser Schulleben. In den zahlreichen Klassenräumen wurde praxisnaher Unterricht auch zum aktiven Mitgestalten geboten: Mikroskopieren, English in Action, Nass- und Trockenfilzen, Farbschleuder, Rhythmik, Gitarre live, Schattentheater mit Figuren und Menschen, Arbeit in den Mode-Werkstätten, Modeschau und Spielmusik live sowie ein reichhaltiges Buffet im überdachten Innenhof rundeten das Programm professionell ab.

Einstieg des 1. Kollegs in die Hortpraxis

Mit großer Wertschätzung wurden wir von den Vertretern der Stadtgemeinde Ternitz empfangen. Nach einer allgemeinen Einführung durch Hortleiterin Corinna Doppler haben unsere Studierenden die Möglichkeit, in 16 Hortgruppen zu hospitieren und mitzuwirken. Wir freuen uns auf die schönen Erfahrungen!

Wiener Fashionbloggerin Oliviasly unterstützt 4HM bei einem Projekt

Die Schülerinnen und Schüler der 4HM entwickeln zwei Projekte im Fach "Vertiefung Modemarketing". Das erste Projekt bezieht sich auf traditionelle Feuerwehrjacken, welche für die Feuerwehr „Gainfarn“ von den Schülerinnen und Schülern gefertigt werden. Das zweite Projekt befasst sich mit detailverliebter Businessbekleidung. Die Schülerinnen und Schüler durchlaufen im Zuge der Projekte alle Stationen eines Prozesses. Gestartet wird mit der Entwicklung einer Idee, zum Entwurf, über Schnittkonstruktion, bis hin zur Erstellung eines Marketingkonzeptes. Im Rahmen dieser zwei Projekte unterstützt die Wiener Fashionbloggerin „Oliviasly“ die Schülerinnen und Schüler der 4HM. Sie begleitet die Projekte bei der Umsetzung des individuellen sozialmediabezogenen Marketingkonzeptes.

Jeux Dramatiques - Ausdruckspielen aus dem Erleben - Workshop der BA2A und BA2B

Die einfachen, klaren Regeln der Jeux Dramatiques bieten Strukturen, in denen sich Kinder geborgen fühlen und sich ihrem Entwicklungsstand entsprechend ausdrücken können. Die wertefreie Atmosphäre unterstützt das Selbstwertgefühl. Das Bauen der Spielplätze fördert Handlungsplanung, Fertigkeiten werden geübt und vertieft, die Kreativität wird durch das Material angeregt.Die soziale Kompetenz wird gefördert im Rollenwahlprozess, beim Gestalten der Spielplätze, im spontanen Spiel.Im Mittelpunkt steht das eigene Empfinden und der persönliche Ausdruck.Durch Verzicht auf Sprache und Zuschauer ist es leichter, die selbstgewählte Rolle von innen her zu gestalten. Klare Spielregeln geben den nötigen Rahmen, um sich in größtmöglicher Freiheit zu bewegen.Durch theatrale Ausdruckskraft werden Selbstwahrnehmung, Kreativität und Einfühlungsvermögen sowie soziale und emotionale Kompetenz der Persönlichkeit gefördert und gestärkt.Beide Klassen des zweiten Jahrgangs konnten wertvolle Erfahrungen sammeln!! Herzlichen Dank an Kindergartenleiterin, Ausbildungspädagogin und Jeux Dramatiques Expertin Petra Hietz!