21.10.2013

33 Frauen (und 1 Mann) setzen starke Zeichen

Die vierte Klasse der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik Wiener Neustadt gewann heuer den 1. Preis beim österreichweiten Wettbewerb „Technolution – Frauen setzen starke Zeichen".

Dass man im Zusammenhang mit Technik zwar nur selten an Frauen denkt, dies aber eigentlich falsch ist, bewiesen die Schülerinnen und Schüler der BA4 eindrucksvoll! Sie beteiligten sich an einem österreichweiten Wettbewerb, für den sie, dem Schultyp entsprechend, zwei Spiele entwickelten und produzierten.

Mit viel Engagement stürzten sich die angehenden KindergartenpädagogInnen unter der Leitung von Prof. Günther Flasch, Prof. Elisabeth König und Prof. Petra Schwarz in die Arbeit. Historische Recherchen, praktisches Geschick bei der Herstellung und physikalisches Know- how waren dabei ebenso gefragt wie pädagogisch/didaktisches Fachwissen und persönlicher Einsatz.

Die damit Spielenden lernen sehr rasch, dass Technikerinnen keine Phänomene der jüngeren Zeit sind, sondern schon immer eine essentielle Triebkraft des technischen und gesellschaftlichen Fortschritts dargestellt haben!

All die Mühen wurden belohnt – mit dem 1.Preis, den die stolze Klasse am 18.Okt.2013 im Rahmen des „Technolution"-Herbstkongresses im Technischen Museum Wien aus den Händen von BM Dr. Karl Heinz Töchterle in Empfang nahm..